Institutionen & Führung

Jede erfolgreiche Strategie berücksichtigt menschliches Verhalten. Das richtig einzuschätzen, ist der Grundpfeiler einer jeden erfolgreichen Organisation.

Kennen Sie das Verhalten Ihrer Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und Mitbewerber? Wissen Sie die richtigen Anreize zu setzen und kooperatives Zusammenarbeiten zu fördern? Wie sollen Sie Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter bezahlen? Wie setzen Sie Ziele und beurteilen sie fair? Wie bringen Sie Menschen dazu Feedback zu geben? Wie schaffen Sie es, dass Mitarbeitende besser zusammenarbeiten?

Um das richtig einzuschätzen, sind wir Ihr Konzeptpartner. Wir helfen, Massnahmen zu etablieren, die vom Topmanagement strategisch gut geheissen werden und im Mittelmanagement praktikabel sind.

Sie möchten mehr erfahren?
Gerne erzählen wir in einem Gespräch persönlich von unseren Leistungen.

Kontaktieren 

Mehr zum Thema Institutionen & Führung aus unserem Blog

Toxische Arbeitsverhältnisse als Kostenfaktor

Toxische Arbeitsverhältnisse als Kostenfaktor

Eine vergiftete Stimmung im Unternehmen ist ein großes Problem vieler Firmen. Mit verhaltensökonomischen Ansätzen lässt sich ein toxisches Arbeitsklima nicht nur verändern, sondern grundsätzlich verhindern. Das erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit, die Produktivität und senkt die Fluktuation sowie die Kosten im Personalwesen.

Ein Resümee der 9. Academy of Behavioral Economics

Ein Resümee der 9. Academy of Behavioral Economics

Zum 9. Mal durften wir zur Academy of Behavioral Economics einladen – dieses Jahr wieder in Präsenz in Zürich. Unter dem diesjährigen Thema „The Power of Perspective-Taking: Tested Tools For a Post-Pandemic World” gab es spannende Vorträge und einen regen Austausch unter hochkarätigen Führungskräften. Ein Rückblick von Gerhard Fehr.

Die Eiche und das Schilf: Markus Brunnermeier über die resiliente Gesellschaft.

Die Eiche und das Schilf: Markus Brunnermeier über die resiliente Gesellschaft.

Eine Krise kommt selten allein: Kaum ist die Corona-Krise in Europa größtenteils überstanden, befinden wir uns mit dem Krieg in der Ukraine bereits in der nächsten Krise. In unbestimmter Zukunft müssen wir uns auf eine ganze Reihe an weiteren Schocks und den daraus resultierenden Folgen einstellen, von antibiotikaresistenten Keimen zu Cyberangriffen. Der Ökonom Markus K. Brunnermeier war bei unserer letzten digitalen Academy zu Gast und diskutierte mit Gerhard Fehr, wie wir durch Resilienz künftige Krisen besser meistern können.