Vision, Mission und Werte

Wir streben gemeinsam nach einer Maxime: die Welt mit evidenzbasierten Lösungen besser zu machen.

Mit unserer Vision, die Welt mit evidenzbasierten Lösungen ein bischen besser zu machen, wollen wir als der Ansprech- und Vertrauenspartner wahrgenommen werden, der unserer Kunden experimentierfähig macht.

Unser Behavioral Design Ansatz differenziert uns nicht nur durch die Werte «Wissenschaftlichkeit», «Fairness» und den «Anspruch, täglich besser zu werden», die unser Verhalten in unserem Arbeitsalltag prägen. Der Weg zu unserer Vision ist geprägt durch inspirierendes Feedback und erfordert von jedem Einzelnen sein höchstmögliches verlässliches Engagement. Nur wenn wir gemeinsam zueinander Sorge tragen, indem wir nicht nur mit- sondern auch füreinander arbeiten, unsere Werte verinnerlichen, können wir mit unseren Kunden evidenzbasierte Prototypen designen, testen und damit erfolgsversprechende Lösungen implementieren.

Was bedeutet «Wissenschaftlichkeit als Verhaltensmaxime»?

Wissenschaftlich arbeiten als Verhaltensmaxime bedeutet, dass wir folgende grundlegende Prinzipien beachten:

  • Modellbasiert («model-based»): Wir stellen für jeden Sachverhalt ein verhaltensökonomisches Modell auf, in welchem die wichtigsten Hypothesen hinsichtlich der Faktoren für die zu bearbeitende Problemstellung möglichst genau beschrieben sind. Die Grundregel ist, dass ausschliesslich jedes Kunden-Engagement mit einem verhaltensökonomischen Modell angegangen wird.
  • Evidenzbasiert («evidence-based»): Wir orientieren uns in unseren Beratungsmandaten inhaltlich an den Methoden und wissenschaftlichen Ergebnissen der Verhaltensökonomie, welche interdisziplinär die Schnittmenge zwischen der klassischen Ökonomie, der Psychologie, der Soziologie und den modernen Neurowissenschaften widerspiegelt.
  • Implementierbarkeit («implementability-based»): Die evidenzbasierten Erkenntnisse müssen immer zu implementierbaren Massnahmen führen, die entweder in Form von Verhaltensprinzipien und daraus abgeleiteten Handlungsempfehlungen oder operativ implementierbaren Frameworks ausgestaltet werden.

Was bedeutet «Fairness als Verhaltensnorm»?

Fairness als Verhaltensnorm bedeutet, dass wir folgende grundlegende Prinzipien in unserem Verhalten miteinander beachten:

  • Wir verhalten uns kooperativ und sind daher bereit, unbedingte Vorleistungen gegenüber Kunden zu erbringen
  • Wir verhalten uns immer positiv reziprok in Bezug auf Vorleistungen anderer. Das heisst, dass wir – wenn irgendwie möglich sofort bzw. zeitlich versetzt – andere dabei unterstützen, ihre Ziele besser zu erreichen.
  • Wir halten uns an gemeinsame Vereinbarungen, auch wenn sich möglicherweise persönliche Nachteile daraus ergeben.

Was bedeutet «Täglich besser werden als Anspruch an uns selbst»?

Täglich versuchen wir kooperativ, relational und strukturiert:

  • das zu verbessern, das bei uns bereits gut funktioniert
  • unsere Beratungsqualität zu verbessern und höchste Beratungsqualität anzustreben
  • unsere Kundenzufriedenheit auf einem bereits hohen Niveau zu erhöhen
  • unseren Beratungsansatz kooperativ weiter zu entwickeln

Video: CEO Gerhard Fehr über FehrAdvice und die Mission des Unternehmens

Identität der Behavioral Designerin

Identität der Behavioral Designerin

Aus unseren Werten «Wissenschaftlichkeit als Verhaltensmaxime», «Fairness als Verhaltensnorm» sowie «Täglich besser werden als Anspruch an uns selbst» ergeben sich unser Beratungsansatz – und unsere Identität als Behavioral Designer.