Behavioral Economics

Warum uns teurer Wein besser schmeckt – und warum das nichts mit Qualität zu tun hat
Prof. Dr. Bernd Weber vom Center for Economics and Neuroscience der Universität Bonn mit Rotwein, wie er auch bei der Verkostung der Probanden eingesetzt wurde. © Foto: Xenia Grote

Warum uns teurer Wein besser schmeckt – und warum das nichts mit Qualität zu tun hat

Ein höherer Preis kann Produkte edler wirken lassen. Das beweist eine Weinverkostung im Kernspintomografen. Verantwortlich dafür sind Frontalhirn und das ventrale Striatum.