Identitätsindex Schweiz 2019: Wie stark sich Menschen mit Unternehmen und Brands identifizieren

Die empirische Studie „Identitätsindex Schweiz 2019“ zeigt, mit welchen Marken und Institutionen sich Menschen in der Deutschschweiz am stärksten identifizieren – und wer den grössten Aufholbedarf hat.

Mit welchen Unternehmen, Parteien und Kantonen identifizieren sich die Menschen in der Deutschschweiz? Diese Frage beantwortet der vom Behavioral-Design-Unternehmen FehrAdvice erstellte „Identitätsindex Schweiz 2019“. Für 135 Unternehmen aus der Schweiz und aus dem Ausland, 7 Parteien und 13 Kantone wurde gemessen, wie stark sich die Menschen in der Deutschschweiz mit diesen identifizieren.

Die Identifizierung mit einem Unternehmen oder einer Organisation essenziell für den Erfolg, denn wir sich identifiziert, ist meist auch zufriedener, kauft öfter ein und empfiehlt die Marke eher weiter. Dies gilt insbesondere in der digitalisierten Welt: Wer es nicht schafft, seinen Kunden ein hohes Mass an Identifikation zu vermitteln, wird austauschbar und als beliebig wahrgenommen.


Die Key Findings der Studie:

  • Migros und Google sind die Marken, die in der Deutschschweiz die höchste Kundenidentität aufweisen.
  • Es gibt grosse Unterschiede im Identitätsindex von unterschiedlichen Unternehmen gibt – sei es in der analogen oder digitalen Welt. Bei Banken und Versicherungen sind die Identitätsstärken durchwegs eher tief – mit einer Ausnahme.
  • Unternehmen aus der digitalen Welt sind im Durchschnitt weniger identitätsstiftend als Firmen aus der analogen Welt – sogar Unternehmen mit hoher Identität in der analogen Welt schaffen es heute noch nicht, auch in der digitalen Welt identitätsstiftend zu sein. Die Ausnahme: IKEA ist eine erfolgreiche Transformation der Identität in die digitale Welt gelungen.
  • Bei vielen Unternehmen gibt es erhebliches Potential Kundenidentität zu stärken – sowohl in der digitalen, als auch in der analogen Welt.
  • Die Customer Experience ist – mit wenigen Ausnahmen – ein zentraler Ansatzpunkt, um die Identität zu stärken.

Was tun, um die Identität zu erhöhen?

  • Messen Sie regelmässig Ihre Identität bei Kundinnen/Kunden und Nicht-Kundinnen/Nicht-Kunden.
  • Identifizieren Sie die Identitätstreiber – also die Faktoren, die ausschlaggebend sind, ob sich jemand mit dem Unternehmen identifiziert oder nicht.
  • Designen Sie identitätsstiftende Prototypen und testen Sie diese systematisch, damit sie in der analogen und digitalen Welt nutzbar gemacht werden können.

Highlights aus der Studie zum Durchklicken

  • Die Unternehmen mit den höchsten und tiefsten Identitätsstärken

  • Der Digital Gap

    Im Detailhandel gelingt kaum einem Unternehmen, die analoge Identität in neue, digitale Produktformate zu überführen.

  • Identitätsindex: Überblick über alle Unternehmen


Download

Download (PDF, 2.32MB)


Daten anfordern

Detaillierte Daten dieser Studie stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sollte Interesse bestehen, können Sie uns kontaktieren, um eine Messung Ihres Unternehmens im nächsten Jahr zu besprechen.

Kontakt:
Luca Geisseler | FehrAdvice & Partners AG
Klausstrasse 20, 8008 Zürich, Schweiz | +41 44 256 79 00

Hier kommen Sie zum Identitätsindex 2018