Alain Kamm in oec news: “Bei FehrAdvice ist kein Tag wie der andere”

In der aktuellen Ausgabe der “oec news”, der Zeitschrift des Fachvereins Oekonomie an der Universität Zürich, erzählt Consultant Alain Kamm aus seinem Arbeitsalltag bei FehrAdvice.

Alain Kamm in oec news: "Bei FehrAdvice ist kein Tag wie der andere"

Bei FehrAdvice ist kein Tag wie der andere

«Studier‘, was dich interessiert – du wirst danach sowieso etwas anderes machen!» ist ein viel gehörter Satz unter Studenten. Alain Kamm, Consultant bei FehrAdvice und Absolvent der Universität Zürich, erzählt weshalb das bei FehrAdvice nicht gültig ist.

Von David Khan

FehrAdvice ist ein innovatives Beratungsunternehmen, das für motivierte Studenten, die gewillt sind rasch und viel Verantwortung zu übernehmen, eine interessante Alternative zu den gemeinläufig bekannten Unternehmensberatern. Der Behavioral-Economics Beratungsansatz erlaubt, dass an der Uni erlernte Wissen in der Praxis anwendbar zu machen. Die Hierarchie, so Kamm, sei flach und es brauche den vollen Einsatz eines jeden, um die angestrebte Leistung erbringen zu können. Die Hauptaufgabe besteht darin, Erkenntnisse aus der Forschung in die Praxis zu übersetzen. Dies sei ein sehr spannender, wenn auch oft herausfordernder Prozess.

Als erstem Vollangestellten kommt Alain Kamm dabei eine besondere Rolle zu. Er spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung der passenden Methoden und gibt den anderen Beratern Feedback im Hinblick darauf . Dies alles neben seiner zunehmenden Verantwortung im Bereich des Projektmanagements. Zu seinen Lieblingsprojekten gehören Beratungen im Bereich der Vergütung. «Hier bewegt man enorm viel und man hat ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Verhaltensökonomie, Statistik und Praxisbezug», sagt Kamm. In der Tat sei die Arbeit bei FehrAdvice sehr modellbasiert. Bei Vergütungsprojekten wird – sofern möglich – ein relativer Leistungsindikator eingeführt, wobei die optimale Anreizintensität bestimmt werden muss. «Wir betreuen natürlich die gesamte Überführung und sind besonders auf Fairness bedacht. Das heisst, dass ein Leistungsindikator einfach, nachvollziehbar und konsistent sein sollte.»

Auf die Frage nach einer typischen Arbeitswoche hat Kamm eine klare Antwort: keine Woche, ja sogar kein Tag sei wie der andere. Die Aufträge reichen von den erwähnten Vergütungsprojekten über Beratungen im Bereich Pricing bis hin zu Social Media Projekten. Dass man dabei über ein breites Spektrum an Weiterentwicklungsmöglichkeiten verfüge, verstehe sich von selbst.

Was Alain Kamm an FehrAdvice besonders schätzt? Das Arbeitsklima sei sehr angenehm. Man spüre die Konkurrenzsituation nicht so, wie man das oft von anderen Unternehmensberatern hört. Ausserdem werde Wert auf die tatsächliche Leistung gelegt – und das Teamwork auch wirklich gelebt.

In der aktuellen Ausgabe der oec news findet sich auch ein Interview mit CEO Gerhard Fehr.

oec news zum Download (.pdf)»
oec news Heftarchiv»

  • Was gibt es Spannenderes, als in einem Beratungsunternehmen zu arbeiten, das sich in einem dynamischen Aufbau befindet, mit den neuesten Forschungsergebnissen arbeitet, völlig neue Antworten auf Fragestellungen aus Wirtschaft und Gesellschaft erarbeitet und auf das einzigartige Potenzial seiner Mitarbeitenden baut?

    Wir suchen laufend talentierte Mitarbeiter, die sich als BeraterInnen einbringen wollen!

    Ihr könnt Euch unter http://www.fehradvice.com/karriere jederzeit bewerben!!